• Verlegung

    Verlegung

Die Verlegung von Zementfliesen sollte stets durch einen erfahrenen Fliesenleger erfolgen. Der Untergrund muss eben, schwingungsarm, ausreichend belastbar (ca. 40 kg pro m2), sauber und vollständig ausgetrocknet sein. Ein noch feuchter Untergrund kann ein Ausblühen von Kalk auf der Fliesenoberfläche verursachen.

Um die Haftung der Fliesen zu maximieren empfiehlt sich – je nach Untergrund – eine dementsprechende Grundierung.

Mischen Sie die Fliesen aus verschiedenen Paketen und legen Sie diese kleinflächig im Vorfeld für ein stimmiges Gesamtbild aus. Geringe Schwankungen in den Farbnuancen und der Fliesenstärke entstehen im handwerklichen Prozess und sind Zeichen dafür, dass jede Fliese ein Unikat ist.

Zementfliesen werden im Gegensatz zu herkömmlichen Fliesen ohne bzw. mit feiner Fuge (max. 2 mm) im Buttering-Floating-Verfahren (Zementkleber wird hier mittels eines Zahnspachtels mit 10mm Zahnung sowohl auf den Untergrund als auch auf die Fliese aufgetragen) verlegt. Bitte verwenden Sie einen schnell trocknenden und flexiblen Zementkleber für Naturstein nach Herstellerangaben.

Zementfliesen dürfen nur mit der Hand angedrückt werden. Der Einsatz von einem Gummihammer kann zu Haarrissen in der Fliese führen. Zementkleberreste auf den Fliesen müssen umgehend mit einem feuchten Schwamm entfernt werden. 

Für den Zuschnitt der Fliesen empfiehlt sich eine Naßsäge mit Diamantplatt.
Nach abgeschlossener Verlegung muss der Zementkleber vollkommen austrocknen. Es ist sehr wichtig die Fliesen erst nach einer vollständigen Austrocknung des Fliesenklebers zu Verfugen um Staufeuchtigkeit zu vermeiden, die anderenfalls nicht entweichen kann.

Für die Verfugung von Zementfliesen empfehlen wir eine Mischung aus Trasszement und Quarzsand bestehen.

Verteilen Sie die Fugmasse abschnittsweise mit einem Fuggummi und nie großflächig, da die Fliesen umgehend nach der Verfugung mit einem feuchten Schwamm gereinigt werden müsse. Zu lange eingetrocknete Fugenmasse kann sich mit der Fliese verbinden. Besondere Vorsicht ist bei eingefärbten Fugenmaterial geboten. Farbpigmente einer dunklen Fugenmasse können auf hellen Flächen der Fliese Flecke bilden. Dies sollte im Vorfeld an einer Fliese getestet werden.

Nach erfolgter Verlegung und Verfugung werden die Zementfliesen grundgereinigt und anschließend imprägniert, geölt oder gewachst. Auch hier ist es unbedingt notwendig, dass die Fugenmasse und Fliese vor der Behandlung restlos ausgetrocknet ist. Weitere Information zu den unterschiedlichen Versiegelungsarten finden Sie unter dem Menüpunkt „Pflege“.

Pin It on Pinterest

Share This